ICH SAG DEN UNTERGANG AB ...
 



ICH SAG DEN UNTERGANG AB ...
  Startseite
    Leben und Leute
    Gefühle und Bedürfnisse
    Mutter Erde
    über Geld
    Global Reserve Bank
    Fragen
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren
 


http://myblog.de/lemonika

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Wir fangen schon mal an

Meine erste Kampagne als Kandidatin für das GRB Manageramt beginnt heute.

Ziel der ersten Etappe ist die Registrierung mindestens 40 Millionen äthiopischer Shareholder bis Ende des Jahres.
Mein Assistent Mike hat Platz für 30 Tage an öffentlichen Anschlagbrettern für meine Aushänge angemietet.
Das ist die billigste und effektivste Art der Werbung in Äthiopien. Die Anschlagbretter sind sehr populär.
Ich bin begeistert von meiner Idee der Shareholder Registrierung mit Hilfe zigtausender Registratoren.

Die angehenden Registratoren bekommen von mir eine leere Liste zum Fotokopieren, fünf GRB Poster und zwei Seiten mit Instruktionen. Für die Beratung zur Existenzgründung und Ermächtigung müssen sie mir einen Beitrag von 100 Birr (entspricht ca, 7,50 Euros) zuzüglich Steuern bezahlen.

Ich habe Listen ausgedruckt, davon bekommt jeder Registrator ein Exemplar zum Kopieren mit dem eigenen Namen und der eigenen E-mailadresse. Die Idee ist, dass die Registratoren alle Afrikaner ohne Internet-Knowhow registrieren. In die Listen sollen sie die Namen der Shareholder eingetragen, die sich registrieren wollen. Der Registrator nimmt den Kunden für den Service einen kleinen Betrag ab, ein Birr pro Person genügt für den Anfang und wird dem Registrator ein kleines Einkommen erwirtschaften. Volle Listen werden zu mir ins Büro gebracht, ich registriere umsonst alle Namen online auf www.grb.net
Wenn es mir zuviel wird, zeige ich den Registratoren das Online Verfahren. Sie müssen dann selber anfangen, an öffentlichen Computern ihre Kunden zu registrieren.
Ich vertraue darauf, dass die Aktion nach einem Monat zum Selbstläufer geworden ist.
Ich wünsche mir nämlich, am 6.Mai dieses Jahres meine Rückreise nach Deutschland anzutreten (meine Anlaufstelle ist das Hospitalityclub Beachcamp vom 8. bis zum 12. Mai) und in Berlin eine ganz andere Kampagne zu starten.

Ich erwarte, dass die Welle innerhalb kürzester Zeit über Äthiopiens Grenzen schwappt und sich im ganzen afrikanischen Kontinent, Südamerika und Asien ausbreitet. Innerhalb weniger Jahre wird die Mehrheit der Weltbevölkerung registriert sein und wir können die GRB eröffnen.

Wir warten nicht mehr darauf, dass die UN die GRB versteht und gut heisst. Wir fangen schon mal an. Ein Telekommunikationsunternehmen wird den Anfang machen und GRB ecocredits als Bezahlung akzeptieren. Alle anderen werden auf dem Fuss folgen.
Ich freue mich schon darauf, in meiner Funktion als GRB Managerin die Rechnungen für öffentliche Shareholder Kommunikation zu bezahlen.
7.4.08 10:18
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung