ICH SAG DEN UNTERGANG AB ...
 



ICH SAG DEN UNTERGANG AB ...
  Startseite
    Leben und Leute
    Gefühle und Bedürfnisse
    Mutter Erde
    über Geld
    Global Reserve Bank
    Fragen
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren
 


http://myblog.de/lemonika

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Gefühle und Bedürfnisse

Wir sind bedürfnisgesteuert

Alles was wir denken, fühlen oder tun, ist bedürfnisgesteuert. Das behauptet Marshall Rosenberg, der Begründer der Gewaltfreien Kommunikation. Ich hab es jahrelang an mir beobachtet und bestätige diese Behauptung.
Wann immer ein Bedürfnis nicht erfüllt ist, denke ich unangenehme Gedanken und fühle mich gelangweilt, traurig, hilflos, müde etc.. Solange mein Bedürfnis unerfüllt bleibt, bin ich ziemlich unausstehlich. Erfüllte Bedürfnisse machen mich zufrieden, glücklich, erleichtert...
Ein anschauliches Beispiel aus dem Bereich der körperlichen Bedürfnisse: Ich muss meine Exkremente loswerden und kein Klo ist in der Nähe. Wenn in dieser Situation jemand mit mir über das Wetter in Afrika reden will, reagiere ich wahrscheinlich ungehalten. Ich kann mich nicht wirklich auf etwas anderes konzentrieren, bis ich Erleichterung finde.

Ähnlich, aber subtiler geht es im Bereich der sozialen, mentalen oder spirituellen Bedürfnisse zu. Ist zum Beispiel mein Bedürfnis nach Sicherheit unerfüllt, spüre ich vielleicht innerliche Unruhe und meine Gedanken drehen sich im Kreis, fehlt mir Autonomie, so bin ich womöglich gereizt und urteile "die sind doch alle total doof" über meine Kunden.

Eines der stärksten menschlichen Bedürfnisse ist das Bedürfnis nach Sinnhaftigkeit. Wer ein sinnloses Leben führt, ist unzufrieden. Ich vermute, das ist der Grund, warum Afrikaner glücklicher sind als Deutsche. Hier in Äthiopien leben die Menschen in sozialen Verbänden und sorgen füreinander. In Deutschland sieht es anders aus, hier beschäftigen sich die Leute überwiegend damit, dem Geld hinterherzulaufen, um ihr Sicherheitsbedürfnis zu erfüllen. In Deutschland braucht an ne warme Wohnung, um zu überleben, in Äthiopien tut´s auch ne selbstgebaute grasgedeckte Bambushütte.

Monika Hoy behauptet, dass die Bürger reicher Industrienationen zufriedener und glücklicher wären, wenn sie einer sinnvollen Aufgabe nachgingen. Im GRB System kümmern sich die Shareholder auf vielfältige Weise um das Wohlergehen des Planeten und dienen damit dem Leben und der Allgemeinheit. Mehrere Grundbedürfnisse werden durch die neuen Regeln erfüllt: durch das tägliche Einkommen sind Sicherheit und Autonomie gewährleistet, Kreativität und Sinnhaftigkeit, Identität, Zugehörigkeit und Beteiligung sind gefordert in der Aufgabe als GRB Shareholder.
7.3.08 09:02





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung